Entdecke die Geschichte von Mag. Victoria Doppler

Mag. Victoria Doppler

Mein Job
Ability Managerin bei Caritas Pflege
Das mache ich in meiner Freizeit
Krav Maga, Klettern
Mein größter Erfolg
Mein Sohn
Meine beste Entscheidung
Den Job als Ability Managerin anzunehmen
Mein Karrieretipp
Lass dich nicht von Ausschreibungen abschrecken. Wenn du etwas machen willst, probiere es!

Folge mir auf

Profilbild von Victoria Doppler

Victoria Doppler - Ability Managerin in der Caritas, schätzt die vielen unterschiedlichen Themen in ihrem Job und macht Krav Maga.

Victoria ist seit 2016 Ability Managerin in der Caritas – ein Job, den es in Österreich unter diesem Namen nicht so häufig gibt. Meist wird die Bezeichnung Disability Management verwendet. Victoria erzählt, dass es ihr und der Caritas aber nicht um das Management von Behinderungen geht. Vielmehr möchten sie Möglichkeiten schaffen und Fähigkeiten fördern. Victoria hat selbst seit etwa 30 Jahren einen sehr schwer kontrollierbaren Typ I Diabetes, den sie inzwischen, dank sensorgestützter Insulinpumpentherapie, sehr gut handhaben kann.

Vor einigen Jahren wurde Victoria aufgrund ihres pädagogischen Hintergrunds von einem überbetrieblichen Träger gefragt, ob die Caritas Praktikumsplätze für junge Menschen mit Behinderung in der Büroausbildung anbieten könnte. Rückblickend meint Victoria, dass sie damals etwas naiv an die Sache herangegangen ist und dachte, dass es keine großen Umstände bereiten würde, ein paar PraktikantInnen ins Büro zu holen. Jedoch stellte sich heraus, dass sich das Ganze doch schwieriger gestalten würde: „Also junge Leute auf der einen Seite und dann mit Behinderung noch als schwieriger Part. Mit einem Monat Praktikum ist es weder für sie, noch für uns getan“, meint Victoria. 

Aus dieser Erfahrung heraus entwickelte sie das Lehrlingsausbildungssystem der Caritas. Neben den Schul- und Arbeitsthemen beschäftigen die Lehrlinge sich auch spezifisch mit dem Thema Behinderungen. Der Umgang mit den eigenen Behinderungen, Behinderungen im Arbeitskontext, aber auch Behinderungen im Kontext des Privatlebens. 

Die ersten vier Lehrlinge haben ihre Lehrabschlussprüfung bereits abgeschlossen. Alle positiv – einer sogar mit gutem Erfolg. Victoria freut sich sehr, dass ihr Lehrlingsprojekt immer größer wird und dass die Caritas jetzt auch in den eigenen Ausbildungszentren SchülerInnen mit Behinderungen aufnimmt. In der Caritas Seegasse (Wien) gibt es eine Ausbildung zum/zur Diplom-SozialbetreuerIn-Familienarbeit. In einer Klasse absolvieren derzeit drei gehörlose SchülerInnen diese Ausbildung. Durch eine Kooperation mit Equalizent, dem Sozialministerium und dem AMS wird diese Klasse mit Gebärdensprachdolmetschung gefördert. Dass die Ausbildungen also Schritt für Schritt geöffnet werden, darauf ist Victoria besonders stolz. 

Victorias Tipp für Menschen, die ihren Weg noch vor sich haben: „Traut euch! Tut einfach! Es gibt nichts was es nicht gibt.“ Besonders gerne mag Victoria einen Spruch von Astrid Lindgren: „Alle glauben das geht nicht und dann kam irgendwer daher, der das nicht gewusst hat und hat es dann einfach gemacht.“ Und genau darum geht es nach Victoria: einfach einmal zu machen, sich selbst und seine eigenen Grenzen kennenzulernen. Und auch ganz besonders darum, sich nicht von den Grenzen anderer aufhalten zu lassen.  

Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:

1 / 0
  • Christian Schwarzl lächelt in die Kamera

    "Mache jeden Kurs – du weißt nie, wofür du ihn brauchen kannst."

    Christian Schwarzl, verantwortlich für barrierefreies Reisen ÖBB

    Christian kam nach seiner Lehre zu den ÖBB und war dort beim Verschub und als Zugbegleiter tätig. Eines Tages hatte er einen Arbeitsunfall und sein linkes Bein musste amputiert werden. Im Zuge seiner Wiedereingliederung führte ihn sein Weg zum Thema Barrierefreiheit. Heute ist er verantwortlich für barrierefreies Reisen bei der ÖBB-PV AG und sorgt für ein bequemes Reisen mit der Bahn.

  • Astrid Lanscha, Rollstuhlnutzerin, lächelt in die Kamera

    "Keiner kann nichts, keiner kann alles, jeder kann etwas!"

    Astrid Lanscha, Bildungs- und Berufsberaterin im WUK

    Astrid ist eine sehr selbstständige, zielstrebige und aktive Person. Sie erzählt, dass es diese Stärken sind, die ihren KollegInnen und Vorgesetzten imponieren und außerdem, dass sie so locker mit dem Thema Behinderung umgeht. Als Herausforderung beschreibt sie die Vorurteile der Gesellschaft und wie man als Mensch mit Behinderung viel Aufklärungsarbeit leistet.

  • Alice tanzt vor einem blauen Wasserfall in einem roten Tüllkleid

    "Ich will die Menschen einladen, mit den Händen sprechen zu lernen, denn Sprache ist vielfältig."

    Alice Xiaoshu Hu, Künstlerin und Talent Advisor bei myAbility

    Geboren und aufgewachsen in Shanghai besuchte Alice Schulen und die Universität für gehörlose Menschen in China. Ihre Neugierde für Kunst brachte sie nach Österreich, wo sie ihr Kunststudium mit Master of Arts abschloss. Sie ist Künstlerin und Talent Advisor bei myAbility.