• Lehre mit Behinderung

    Eine gute Ausbildung ist wichtig, damit man einen guten Job findet. Nach der Schulpflicht können sich Jugendliche (14-18 Jahre)  in Österreich für verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten entscheiden. Die Lehrausbildung ist eine dieser Möglichkeiten. Jugendliche mit Lernschwierigkeiten, Behinderung oder chronischen Erkrankungen können dabei zahlreiche Unterstützungsleistungen und Förderungen in Anspruch nehmen. Auf dieser Seite gibt es eine Übersicht über diese Angebote. 

Lehre ohne Barriere

Die Entscheidung für eine bestimmte Berufsausbildung fällt vielen schwer. Man muss sich über seine Stärken, Schwächen, Interessen, Chancen und Ziele bewusst werden und eine wichtige Wahl treffen. In Österreich kannst du als Jugendliche oder Jugendlicher mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderung Förderungen nutzen. So erhältst du Unterstützung  in deiner Berufsausbildung. Wir erklären dir einige dieser Unterstützungsangebote: 

  • Integrative Berufsausbildung (Verlängerte Lehrzeit oder Teilqualifizierung)
  • Jugendcoaching
  • Lehrstellenförderung
  • Berufsausbildungsassistenz und Arbeitsassistenz für Jugendliche mit Behinderung

ÖGS-Video der AK:  „Unterstützung für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderung“.

Ausbildungspflicht

Seit 2018 gibt es in Österreich eine Ausbildungspflicht bis 18. Das heißt, deine Eltern müssen sicherstellen, dass du nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht (9. Schulstufe) eine weitere Ausbildung bekommst, bis du 18 Jahre alt bist.

Du kannst also bspw. eine weiterbildende Schule besuchen, eine Lehre machen, an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder ähnliches. Was das genau für dich bedeutet, kannst du auf help.gv.at nachlesen. 

Jugendcoaching

Für den Übergang zwischen Schule und Beruf kannst du als Jugendliche/r mit Behinderung oder chronscher Erkrankung Jugendcoachings in Anspruch nehmen. Diese sind freiwillig und kostenlos und werden für Jugendliche angeboten, damit sie nicht vom Arbeitsmarkt ausgegrenzt werden. Hier wirst du beim Finden deines beruflichen Weges beraten und begleitet.

Die Jugendcoachings werden von den Landesstellen des Sozialministeriumservice in Kooperation mit den jeweiligen Schulstandorten vereinbart.

Weitere Informationen zum Jugendcoaching
Portraitfoto von vier jugendlichen.

Integrative Berufsausbildung

Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderung brauchen manchmal Anpassungen bei den Inhalten einer Lehre oder benötigen mehr Zeit für den Abschluss. Durch die Integrative Berufsausbildung (IBA) werden die Chancen für den beruflichen Abschluss verbessert, indem für Jugendlichen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten angepasste Rahmenbedingungen geschaffen werden. Innerhalb der IBA kannst du entweder eine verlängerte Lehre oder eine Teilqualifizierungslehre machen. Ob du für diese Form der Berufsausbildung in Frage kommst, prüft das Sozialministeriumservice im Rahmen der Jugendcoachings oder auch das Arbeitsmarktservice.

Weitere Informationen zur Integrativen Ausbildung findest du unter folgenden Adressen:
AMS, WKO, Lehrlingsportal.at, Lehrling.at

1 / 0
  • Verlängerte Lehrzeit

    Bei dieser Möglichkeit der integrativen Berufsausbildung hast du für den Abschluss in deinem Lehrberuf ein Jahr länger Zeit, in Ausnahmefällen auch zwei Jahre. Dabei machst du deine Lehre nach dem regulären Lehrplan, aber eben mit einer längeren Lehrzeit, als andere Lehrlinge.

    Nach Ende dieser Zeit schließt du mit der regulären Lehrabschlussprüfung ab, die von der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) abgenommen wird.

  • Teilqualifizierung

    Wenn du deine Berufsausbildung in einer Teilqualifikation eines Lehrberufes absolvierst, wird deine Ausbildung auf bestimmte Teile des Berufsbildes eingeschränkt und gegebenenfalls durch Teile andere Lehrberufe ergänzt. Du machst also im Zeitraum von 1-3 Jahren einen an deine Ausbildungsziele angepassten Lehrplan und hast ein Recht (aber keine Pflicht) die Berufsschule zu besuchen. Wenn du deine Abschlussprüfung über die für dich festgelegten Bereiche bestanden hast, bekommst du ein Zertifikat, das von der Wirtschaftskammer Österreich anerkannt wird.

Lehrstellenförderung

Jugendliche unter 19 Jahre, die wegen Lernschwierigkeiten oder Behinderung am Arbeitsmarkt benachteiligt sind oder eine integrative Berufsausbildung machen, können eine Lehrstellenförderung vom Arbeitsmarktservice (AMS) erhalten.

Vor der Förderung ist ein Beratungsgespräch zwischen deiner Arbeitergeberin oder deinem Arbeitgeber und dem AMS notwendig. Das heißt, dass du also noch vor Beginn des Ausbildungsverhältnisses mit dem AMS Kontakt aufnehmen musst. Die Förderdauer kann die gesamte Lehrzeit umfassen.

AMS Lehrstellenförderung
Ein Jugendlicher lässt sich vom AMS beraten

Berufsausbildungs-assistenz

Berufsausbildungs-AssistentInnen begleiten und unterstützen dich vor, während und nach deiner integrativen Berufsausbildung. Deine Eltern, AusbilderInnen, LehrerInnen und du könnt euch mit allen rechtlichen, sozialen und sonderpädagogischen Fragen an sie wenden und sie übernimmt die Koordination und Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Sie begleitet dich auch in die Ausbildungsausrichtung und in die Berufsschule. In manchen Bundesländern gibt es außerdem eigene Einrichtungen für Jugend-Arbeitsassistenz, die Jugendliche mit Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt unterstützen.

Weitere Informationen zur Berufsausbildungs-Assistenz
Portraitfoto von vier jungen Menschen

Berufsorientierung

Du bist dir noch nicht sicher, welcher Ausbildungs- oder Berufsweg der richtige für dich ist? Du brauchst noch mehr Orientierung und Informationen? Wir haben eine Übersicht mit nützlichen Informationen und Angebote für dich zusammengetragen. Diese unterstützen dich dabei, deine eigenen Stärken und Interessen einzuschätzen und dich über deine beruflichen Möglichkeiten zu informieren.

Zur Berufsorientierung
Ein Kompass, der in einer Fensterbank steht.

Aktuelle Lehrstellen auf myAbility.jobs

Auf unserer inklusiven Jobplattform myAbility.jobs findest du offene Jobs und Lehrstellen, die Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen ausdrücklich zur Bewerbung auffordern.

Zu den offenen Lehrstellen
Logo der Jobplattform myAbility.jobs

Weitere nützliche Links

Du möchtest noch mehr über die Angebote, Förderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten, Behinderung oder chronischen Erkrankungen erfahren?
Hier findest du einige weiterführende Links mit weiteren Informationen zu diesem Thema.

1 / 0
  • NEBA.at

    Das Netzwerk Berufliche Assistenz bietet kostenlose Angebote für Menschen mit Behinderung und stellt genauere Informationen zu Jugendcoachings, Berufsausbildungsassistenz oder Jobcoachings bereit.

  • AK-Onlineportal

    Das Onlineportal der Arbeiterkammer (AK) bietet dir viele nützliche Informationen zum Thema Arbeit & Behinderung und verweist u.a. auf die Unterstützungs- und Förderangebote sowie rechtliche Rahmenbedingungen für Jugendliche mit Behinderung.

  • oesterreich.gv.at

    Auf dieser behördenübergreifenden Plattform findest du u.a. weitere Informationen zur Teilqualifikation oder Lehre in verlängerter Lehrzeit für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderung.

  • Arbeit & Behinderung

    Diese Website des Sozialministeriums stellt viele Inhalte zum Thema Integration von Menschen mit Behinderung bereit. Unter anderem findest du hier auch genauere Informationen zu Förderungen und Unterstützungsleistungen.

Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.

Logo der Wirtschaftsagentur Wien