Entdecke die Geschichte von Christoph Steindl

Christoph Steindl

Mein Job
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der WU
Das mache ich in meiner Freizeit
Blitzschach
Meine beste Entscheidung
Anfangen zu Reisen und nie wieder damit aufzuhören
Meine schwerste Entscheidung
Die Entscheidung zum Schulwechsel
Lieblingsfilm/Musik
Herr der Ringe, Alternative Rock

Folge mir auf

Christoph Steindl - Mentor im Young Talent Programm, liebt das Reisen, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der WU Wien.

Christoph besuchte die Unterstufe eines Gymnasiums und machte danach die Matura an einer Handelsakademie. „Nur man selber weiß, was einem gefällt und in welche Richtung man gehen will“ und Christoph wusste schon sehr früh was er will – Wirtschaftsrecht studieren an der WU Wien. Immer wieder gab und gibt es auch Schwierigkeiten mit Behörden – ein Grund sich für ein Rechtsstudium zu entscheiden.
Viele Berufe fielen für ihn aufgrund der Behinderung aus. Christoph hat eine Verbindungsstörung von Nerv zu Muskel – eine spinale Muskelatrophie. Was ihn nicht davon abhält einem seiner liebsten Hobbys nachzugehen: dem Reisen. Und jede erlebte Reise ist für ihn eine Erfahrung, aus der er viel Kraft ziehen kann. Zu seinen wichtigsten Erfolgserlebnissen zählen seine schulischen und akademischen Abschlüsse.

Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:

1 / 0
  • Werner Rosenberger sitzt am Schreibtisch und lächelt in die Kamera

    "Es ist wichtig, offen und mutig zu sein um Neues anzupacken."

    Werner Rosenberger, Projektleiter WACA & Kommunikationsberater

    Werner ist Rollstuhlnutzer und musste sich seinen Weg langsam erarbeiten. Er sagt, dass Menschen mit Behinderung sich mehr behaupten müssen, um ernst genommen zu werden. Aktuell arbeitet er bei der Zertifizierungsstelle OCG und forciert das Thema barrierefreie Websites nach den WCAG Kriterien.

  • Foto von Katrin Neudolt

    "Du kannst Barrieren überwinden, die andere gar nicht kennen. Nutze diesen Vorteil!“

    Katrin Neudolt, Profi-Badmintonspielerin / Heeres-Leistungssportlerin

    Katrin hat ihr größtes Hobby, den Sport, zum Beruf gemacht und an ihrem Ziel festgehalten Badmintonspielerin zu werden. Trotz Angeboten aus der Wirtschaft hat sie ihren Traum erfüllt und ist nun Heeres-Leistungssportlerin und Profi-Badmintonspielerin. 2018 wurde sie Europameisterin im Badminton.

  • Ariana Urbina Ascoy im Gespräch

    "Verfolge große Pläne und verliere nie das Ziel aus den Augen!"

    Ariana Urbina Ascoy, Studentin

    Ariana ist Mentorin im Young Talent Programm und hat eine positive Lebenseinstellung. Sie spricht drei Sprachen fließend, interessiert sich für Zahlen und Recherchearbeiten. Ariana hat immer das gemacht hat, was ihr Spaß macht und nicht was die Gesellschaft von ihr als Mensch mit Hörschwierigkeiten erwartet. Darauf ist sie stolz, weil sie weiß, dass sie den richtigen Weg für sich gegangen ist.